Logo
 

GripTester

Messverfahren GripTester
entsprechend Arbeitsanleitung für Griffigkeitsmessungen mit dem LFC-Messverfahren (GripTester)

Messprinzip:

  • Schnellfahrendes Messsystem (im Zugbetrieb; alternativ ist auch ein Schiebebetrieb in Schrittgeschwindigkeit möglich)
  • Definierter Schlupf des Messrades (ca. 15%)
  • Vertikalbelastung Messrad 250 N
  • Linienförmige, kontinuierliche Messwerterfassung
  • Kleinste mögliche Messauflösung: 16 cm

Qualitätssicherung:

  • Zeitbefristete Zulassung durch eine von der BASt anerkannte Institution
  • Fremdüberwachung alle 4 Monate
  • Fahrerqualifikation
  • Monatliche Eigenüberwachung
  • Vergleichsfahrten der Gütegemeinschaft
  • Kamerageführte Messdatenerfassung (Spurführungssystem)

Einsatzgebiete:

  • Messungen auf Verkehrsoberflächen, vor allem im kommunalen und untergeordneten Straßennetz
    (M BGriff)
  • Messungen auf Geh- und Radwegen, Pflaster- und Plattenbelägen (Zug- und Schiebebetrieb möglich)
  • Messungen von Querprofilen (im Schiebebetrieb)
  • Griffigkeitsmessung von Markierungen

Messbedingungen:

  • Oberflächentemperatur des Messobjektes: mindestens 5 °C bis höchstens 50 °C
  • Temperatur des Wassers (im Wassertank) mindestens 8°C bis höchstens 25 °C
Messung mit dem GripTester im Rahmen der Vergleichsfahrt 2010
Prinzipskizze des GripTesters [AP LFCG]
Unteransicht des GripTesters [AP LFCG]